10 Jahre Schüleraustausch der HBG mit Polen

| 25. Mai 2014

Nachdem Ende 2003 der Schüleraustausch zwischen beiden Partnerschulen durch Antrittsbesuche je zweier Kollegen in Nysa und Oberhausen besiegelt wurde, jährte es sich in diesem Jahr zum zehnten Mal, dass Oberhausener und Neisser Schülergruppen sich gegenseitig besuchen.
IMG_0750

Dieses Jubiläum nahmen die 10 mitgereisten polnischen Schüler und ihre deutschen Gastgeber in der letzten Woche zum Anlass, diesen Zeitraum Revue passieren zu lassen.
Am Ende der erlebnisreichen Woche fand ein gemeinsamer Abschlussabend statt, an dem neben aktuell involvierten Eltern, Schülern, und Kollegen auch ehemalige Beteiligte teilnahmen. Dort präsentierte die gesamte Gruppe stolz eine Power-Point-Präsentation, in der eindrucksvoll veranschaulicht wurde, was in den letzten 10 Jahren passiert ist.
Das Ergebnis zeigt auch, wie schnell es der Gruppe gelungen ist, zu einer Gemeinschaft zusammenzuwachsen, denn an nur drei Vormittagen in der Schule waren sie gefordert, zusammen über inhaltliche, organisatorische und gestalterische Aspekte zu entscheiden. Jeder von ihnen hatte die Möglichkeit, sein Kenntnisse und Fertigkeiten entsprechend einzubringen.20140514_154042
Neben der Arbeit kam natürlich auch das Vergnügen nicht zu kurz. Das Rahmenprogramm bot neben einer Stadtrundfahrt durch Oberhausen und dem Besuch der aktuellen Ausstellung „Der schöne Schein“ im Gasometer auch eine Exkursion nach Köln.
Die restliche Freizeit verbrachten die Schüler fast ausschließlich als Gruppe, so dass die polnischen Schüler einen umfassenden Einblick in das Leben ihrer Gasteltern und Geschwister und Freunde gewinnen konnten.
Auf keinen Fall zu vergessen ist, dass aufgrund des Jubiläums auch die Schulleiterin der polnischen Schule mit einem weiteren Kollegen, der am Austausch beteiligt war, zur Abschlusspräsentation anreiste und dort noch einmal gemeinsam mit dem Schulleiter der HBG den Stellenwert des Austausches an beiden Schulen hervorhob.

1
Für die mitgereisten Neisser Lehrer ergab sich zudem noch die wunderbare Möglichkeit, während des Kollegiumsausflugs der HBG am Freitag mit anderen Kollegen ins Gespräch zu kommen. Zu einem weiteren Höhepunkt für die polnischen Kollegen wurde ein Abend im polnischen Restaurant „Gdanska“. Für sie war es ein großes Anliegen, die Menschen kennenzulernen, die unserem Austausch 2012 die „Neptun-Statuette“ verliehen hatten, einen Preis für Menschen, die sich um gute polnisch-deutsche Beziehungen bemühen und somit dazu beitragen, Vorurteile abzubauen.
Zum Schluss geht auch noch großer Dank an das Deutsch-Polnische Jugendwerk, an die Stadt Oberhausen sowie an den Förderverein der Heinrich-Böll-Gesamtschule, die dieses Projekt auch in diesem Jahr finanziell unterstützt haben.

 

Kategorie: Abt. Sek II, Europaschule, Projekte, Schulleben

Kommentare sind geschlossen.