8-Klässler werden Englandfans

| 6. Mai 2012

Am 23.4. war es endlich soweit:

Fast der gesamte 8. Jahrgang (155 Schülerinnen und Schüler) fährt in Begleitung von 14 Lehrerinnen und Lehrern nach England! Die Spannung war groß, im Vorfeld wurde ja schon viel erzählt: Wie geht es in englischen Gastfamilien zu? Wie soll ich mich in der fremden Familie verhalten? Was mache ich, wenn mir das Essen nicht schmeckt? Es sollte sich zeigen, dass alle Sorgen umsonst waren, denn es liegen erlebnis- und erfahrungsreiche Tage vor den aufgeregten Schülern.

 

England wir kommen!

England wir kommen!

 

Morgens in den Bus einsteigen, nach Calais zur Fähre fahren und in Dover englischen Boden erreichen. Diese Planung ging so auch auf – allerdings musste einer der drei Busse das erste Abenteuer auf dem Rastplatz verbringen, um schnell den gerissenen Keilriemen zu ersetzen. Trotz dieser „Panne“ kam auch diese Gruppe mit nur einer Stunde Verspätung bei den Gastfamilien in Seaford an.

 

  Am ersten Tag fuhren 2 Busse gemeinsam nach Brighton, um diese wunderschöne Stadt an der Südküste Englands zu erkunden. Gemeinsam wurden die Piers, die an Harry Potter erinnernden Einkaufsgässchen, der Royal Pavillion und andere Sehenswürdigkeiten erkundet. Da das Wetter besser als erwartet war, fuhren die Gruppen weiter zu den Kreideklippen. Die Wanderung über die Klippen bis herunter zum Kieselstrand war ein Erlebnis, das die Schülerinnen und Schüler lange in guter Erinnerung behalten werden.

 

 

Nach dem der erste Tag mit sehr viel Lauferei verbunden war, fing der Mittwoch dann etwas entspannter an. Zunächst fuhr der Bus alle SuS nach London. Nach einer Stadtrundfahrt wurden verschiedene Museen besucht. Am Nachmittag  gab es noch die Möglichkeit, ein paar Pfund in den kleinen Geschäften am Covent Garden auszugeben, oder den vielen Kleinkünstlern zuzusehen.

 

 

Am Donnerstag besuchten die Schülerinnen und Schüler die kleine mittelalterliche Stadt Lewes. Dort gab es im Schloss, im Anne of Cleves House, in verschiedenen Gärten und in der Innenstadt viel zu entdecken. Da das Wetter sehr gut war, bot sich die Möglichkeit an, den Tag am Strand von Brighton ausklingen zu lassen.

 

 

Vor der Rückfahrt am Freitag stand nochmal ein Tag in London auf dem Programm. So waren die Schülerinnen und Schüler abends im Bus müde genug, um auf der Rückfahrt ein wenig zu schlafen und die vielen tollen Erlebnisse zu verarbeiten. Am Samstag morgen um 6.00 Uhr konnten sie alle wohlbehalten und glücklich ihre Eltern wieder in die Arme schließen. Man war sich einig: Es war eine tolle Woche!

Du warst mit auf dieser Fahrt?Dann schreib uns doch Deine Erlebnisse und Eindrücke hier unten auf!

Tags:

Kategorie: Abt. 7/8, Europaschule, für Schüler, Schulfahrten

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Patricia sagt:

    Hallo.
    Fünf Tage ohne den kleinen Bruder?
    Kein Geschreie in das heiß geliebte Headset.
    Ein wahrlicher Traum.
    Sieht man allerdings die Bilder des „Strandes“ und der Klippen, wird man mehr als neidisch.
    Sicherlich ist London nicht für jederman etwas. Ich bin auch mehr für die Natur, die UK zu bieten hat, aber es sieht fanatstisch aus.
    Eine Frage an den bzw diejenigen die, die Panorama Bilder online gestellt hat, dürfte ich mich eines der Bilder ( keines der Kinder bzw Begleitpersonen ist zu erkennen oder gar drauf) „nehmen“, nein benutzen für ein Online Buch was ich bald veröffentlichen möchte.
    Ich werde selbstvverständlich einen Verweis und (c) an die Person bzw hier an die Schule richten. Wäre das in Ordnung?
    lg
    Patricia ( 12 )
    P.S. Ich hoffe doch alle haben diese Natur in aller ihrer Pracht wie sie dort zu finden ist, auch genossen und geehrt haben.
    Einfach wundervoll!