Austausch Herbst 2010 Nysa

| 20. Oktober 2010

02.10. – 09.10.2010: Goldener Herbst in Nysa

Eine HBG-Schülergruppe fährt nach Nysa

In diesem Herbst war es wieder so weit: Eine Gruppe HBG-Schüler machte sich auf, zusammen mit ihren Betreuerinnen Frau Cordes und Frau Röhl die polnische Partnerschule zu besuchen.

Vom 3. Oktober bis 8. Oktober weilten sie in Nysa und erlebten dort eine aufregende Woche mit einem abwechslungsreichen Programm.

Nach ca. 13 Stunden Busfahrt wurde die Gruppe sehr herzlich von den bereits wartenden Gasteltern und –geschwistern begrüßt und direkt mit in einen Familientag genommen, bevor es am Montag mit dem offiziellen Programm begann.

Dabei lernten sie nicht nur die Schule selber kennen, sondern konnten auch einige Male Unterricht ‚live‘ erleben. Besonders beeindruckt zeigten sich die Schüler vom Gebäude selbst, das sie teilweise an Harry Potters Schule denken ließ.

Beim Rundgang durch Nysa erfuhren sie durch die sehr gut Deutsch sprechenden Lehrerinnen der Schule vieles über die Stadt, sie konnten sich selbst ein Bild machen. Nysa lernten die Schüler nicht nur bei Stadtrundgängen und Besuchen im Kultur-Historischen Museum und im Dom (mit Schatzkammer) kennen, sie erkundeten Nysa natürlich auch in ihrer Freizeit.

Davon gab es allerdings nicht so viel: Der Dienstag startete bereits um 6Uhr in der Früh‘, als es zu einem Zwei-Tages-Ausflug Richtung Krakau ging. In diesen zwei Tagen sind die Füße sehr belastet worden, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt: Ca. 400 Stufen mussten im Salzbergwerk überwunden werden, um in eine andere Welt abzutauchen. Glücklicherweise gab es einen Lift nach obenJ Danach wurde Krakaus Stadtzentrum ‚erlaufen‘ und das Schloss Wawel einschließlich der Schatz- und Rüstkammer besichtigt. Man muss dazu sagen, dass es überall Führungen in deutscher Sprache gab – entweder von Kolleginnen oder gebuchten Reiseleitern, die ihre Aufgabe alle hervorragend meisterten.

Bevor dieser Ausflug spät abends in Nysa endete, nahmen die Schüler noch an einer Führung durch das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz und Birkenau teil. Durch die einfühlsame und bewegende Art und Weise der Reiseleiterin waren die Schüler aufgefordert, (neu) über Geschichte nachzudenken. Dadurch ist bei den Schülern ein bleibender Eindruck hinterlassen worden.

Weiterhin muss unbedingt das Wetter erwähnt werden. Das herrlich sonnige Herbstwetter trug nicht wenig zu einem positiven Gelingen bei – nicht nur in Krakau, sondern während der gesamten Woche.

Am Donnerstag wurde die Gruppe (wie auch in den Jahren zuvor) von der Bürgermeisterin empfangen. Sie unterstrich noch ein Mal die Bedeutung dieses Austauschs und die Arbeit der beiden Schulen.

Der Donnerstag klang aus mit einem offiziellen Abschlussabend im Lehrerzimmer, um allen beteiligten Schülern, Eltern, Kollegen für die Unterstützung zu danken.

Am Freitag wurden in gemeinsamer Projektarbeit Poster zu beiden Heimatstädten erstellt, von denen zwei die Heimreise nach Oberhausen mit angetreten haben und nach den Herbstferien in der Schule zu bewundern sein werden.

Abschließend ist zu sagen, dass diese Woche ein voller Erfolg war, sowohl die Schüler als auch die Lehrerinnen waren begeistert von der Woche, vom Programm selbst, von der Gastfreundschaft der polnischen Eltern, Schüler, Lehrer, von den vielen neu gewonnenen Eindrücken.

Und alle sind sich einig:

Im nächsten Jahr machen wir wieder mit, wenn dann wieder  Nysa zu Gast in Oberhausen sein wird!

D. Röhl, Oktober 2010

Tags: , ,

Kategorie: Abt. 9/10, Abt. Sek II, Europaschule, für Schüler, HBG, Schulfahrten

Kommentare sind geschlossen.