Ein abenteuerliches Erlebnis mit Schweineherzen

| 14. Februar 2017

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d bekamen ein etwas außergewöhnliches Angebot: Im Rahmen den Biologieunterrichts durften sie Schweineherzen sezieren. Diese nicht alltägliche Unterrichtsstunde hat Schüler Clemens Deelmann dazu bewogen, einen kleinen Bericht über diese Unterrichtsstunde zu verfassen:

Hallo!

Wir haben im Biologieunterricht Schweineherzen aufgeschnitten und seziert. Als Vorbereitung haben wir eine echt coole Simulation über den Blutkreislauf nachgespielt. Dafür haben wir mit Kreide ein Herz auf den Schulhof gemalt und die verschiedenen „Blutwege“ (Arterien und Venen) aufgezeichnet und mit CO2 oder O2 Kärtchen die Rolle eines roten Blutkörperchens gespielt. Da wussten wir schon mal fast alles, was wir für eine Sezierung von Herzen wissen mussten.

Die nächste Woche: Es war soweit, fast jeder hat sich schon auf diesen Tag gefreut. Jedoch mussten wir noch ein bisschen vorbereiten, wie z.B. die Schneide- und Haltewerkzeuge, also Skalpell, Nadeln, Scheren und Pinzetten, sowie Zeitungspapier auf die Tische legen.

Dann ging es los und die Herzen wurden auf die Tische gelegt. Wir haben uns die verschiedenen Wege des Blutes durch das Herz, die Blutgefäße (Aorta und CO.) und noch vieles mehr angeguckt, das fand zwar nicht jeder so schön, denn es war echt glitschig und fleischig, aber die meisten aus der Klasse fanden es super cool und es war ein tolles Erlebnis!

Clemens Deelmann / 6d

Kategorie: Abt. 5/6, Mathematik / Naturwissenschaften

Kommentare sind geschlossen.