Erasmus+ – Austauschbesuch in Eindhoven

| 7. April 2018

Welkom in Eindhoven – Erasmus+ Austauschbesuch in  den Niederlanden

Die Woche vor den Osterferien verbrachte eine kleine Schülergruppe der Jahrgangsstufe 7 in Eindhoven. Dort fand die letzte Begegnung im Rahmen des aktuellen Projekts FairPlay4EU statt. Gastgeber waren die Partner der Schule „SintLucas“, die mit einem tollen Programm überraschten – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schulmauern. In Vorbereitung auf dieses Treffen hatten sich alle Schüler mit dem Thema Sport in den Niederlanden und Sport und Gesundheit auseinandersetzt und präsentierten ihre Erkenntnisse vor Ort. Ergänzt wurden diese Vorträge durch die Vorstellung der Heimatregion durch die Gastgeber und eine Gruppenarbeit zum Thema Sport und Doping.

Gemäß dem Motto Sport und Gesundheit wartete ein breit gefächertes Sportangebot auf die Schüler aus Litauen, Italien, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden: Klettern, Trampolinspringen, Pingpong, Bounceball (ähnlich unserem Völkerball) und natürlich Fußball. Immer wieder gemischt in den unterschiedlichsten internationalen Gruppen hatten die Schüler viel Spaß dabei, sich in allem auszuprobieren bzw. bei allem mitzumachen. Zudem bot der durchgeführte Euro Fit Test eine gelungene Möglichkeit herauszufinden, wie es um die eigene Fitness bestellt ist. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Kinder dabei nicht verstecken brauchen😊

Mit Feldhockey lernten die Schüler eine der beliebtesten Sportarten des Nachbarlandes kennen. Professionelle Hockeytrainer zeigten ihnen erste Schritte und Grundtechniken, so dass ihnen der Einstieg leicht gemacht wurde und sie in kleinen Spielen das Gelernte sogleich anwenden konnten.Aber auch Fußball ist nicht aus dem Leben in den Niederlanden wegzudenken. Deshalb wurde auch das Stadion des PSV Eindhoven besichtigt. 

Neben Schule und Sport kam natürlich auch die Kultur nicht zu kurz. Mithilfe einer eigens kreierten WhatsApp – Rallye entdeckten die Schüler die Stadt Eindhoven, die mit mehr als 200.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Niederlande ist und als Technologiezentrum im Süden des Landes gilt.

Ein Tagesausflug führte die Gruppe in die Hauptstadt der niederländischen Provinz Nordbrabant. Dort standen eine Stadtbesichtigung, Kirchturmbesteigung und ein Besuch im Museum auf dem Programm, jeweils begleitet von kundigen Stadtführern.

Neben einem gemeinsamen Bowling-Abend bot der Freitag sicherlich ein weiteres Highlight der Woche, an dem die Schüler dieses Mal ihr künstlerisches Talent unter Beweis stellen konnten. Auf der Grundlage vorher angefertigter Fotos entstanden einerseits Portraits wie von Van Gogh gemalt, andererseits wurden Grüße aus den Niederlanden mit Photoshop erstellt. 

Durch die konstante Vermischung der verschiedenen Nationalitäten bei allen Aktivitäten hatten die Schüler ausreichend Gelegenheit, ihr Englisch anzuwenden und sicherlich nehmen sie auch eine gehörige Portion Motivation zum Weiterlernen mit nach Hause.

Zuhause fühlten sie sich übrigens auch bei den niederländischen Gastfamilien, die sie sehr herzlich aufgenommen hatten und dafür sorgten, dass sich alle rundum wohlfühlten und somit ebenfalls zum großen Erfolg dieser Woche beitrugen.  

Vielen Dank für diese tolle Erfahrung.

Tags:

Kategorie: Europaschule, HBG, Projekte

Kommentare sind geschlossen.