Erasmus+ – Austauschbesuch in Frankreich

| 12. Februar 2018

Bienvenue à Lyon

Am Samstag nach der Zeugnisvergabe zum ersten Schulhalbjahr  kehrte eine kleine Schülergruppe geschafft, aber glücklich und voller neuer Eindrücke von einer aufregenden Woche in Lyon zurück. Die französische Partnerschule in Vaulx-en-Velin, einem Vorort von Lyon, hatte zu diesem vierten Austauschtreffen im Rahmen des aktuellen Projekts FairPlay4EU eingeladen.

Nach Freizeit, Fairplay und Natur in Verbindung mit Sport standen bei diesem Treffen Sport und Toleranz im Fokus. In selbst gestalteten Präsentationen zeigten die Schüler aus Frankreich, den Niederlanden, Italien, Litauen und eben aus Oberhausen, was sie im Vorfeld zu „Sport in Frankreich“ und „Toleranz im Sport“ recherchiert hatten. Ergänzt wurde diese erste Begegnungsrunde durch die Vorstellung ihrer Heimatstadt durch die französischen Gastgeber.

Natürlich standen auch andere sportliche Aktivitäten auf dem Plan. Die Schüler maßen sich im Fußball und im Basketball und genossen die Zeit im Schwimmbad. Als typisch regionale Sportart lernten sie Boule Lyonnaise kennen. Unterstützt von ehemaligen Weltmeistern und erfahrenen Sportlern hatten sie viel Spaß beim Werfen der Kugeln.

Zum Thema Film fand auch eine Ausstellung im Musée des Confluences statt, das am Ende der Woche besucht wurde. 

Eine weitere Premiere war für die meisten der Schüler auch die eintägige Exkursion in das Skigebiet Les Plans d’Hotonnes – Plateau de Retord. Je nach Kondition unternahmen die Schüler dort eine Schneeschuhwanderung von 3,5 bzw. 8km Länge – auf jeden Fall unvergesslich für alle Schneeschuhwanderer und sicherlich ein Höhepunkt der Woche.

Dass Fußball sich als roter Faden durch das gesamte Projekt zieht, wurde auch durch die Besichtigung des Groupama-Stadions, Heimstätte von Olympique Lyon, einem der besten Fußballclubs Frankreich, unterstrichen.

Einen gelungenen Abschluss fand die Woche mit einem Empfang bei der Bürgermeisterin von Vaulx-en-Velin, die die Bedeutung solcher europäischen Austauschprojekte hervorhob. Beim letzten gemeinsamen Abend in der Schule wurden den Schülern ihre Teilnahmezertifikate überreicht. Bei dieser Gelegenheit gaben sie auch ein erstes Feedback zu der Woche.

So wird auch diese Austauschwoche allen Beteiligten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben – zum einen durch die Unterbringung im Hostel, die den Schülern ausgesprochen gut gefallen hat, und zum anderen natürlich durch das gute Essen.

Jetzt freuen wir uns auf die (leider letzte) Begegnung im Rahmen des Erasmus+ Programms im März in Eindhoven.

Au revoir Lyon! Hallo Eindhoven!

Tags:

Kategorie: Europaschule, HBG, Projekte

Kommentare sind geschlossen.