HBG freut sich über gute Ergebnisse bei zentralen Prüfungen

| 1. November 2014

Sehr zufrieden zeigten sich die Abteilungsleiter Herr Smulders (Abteilung 3) und Frau Schülingkamp (Abteilung 4) über das Abschneiden ihrer Schülerinnen und Schüler bei den zentralen Prüfungen in diesem Jahr. Sowohl bei den Zentralen Abschlussprüfungen am Ende des 10.Schuljahres (ZAP 10) als auch beim Zentralabitur konnten überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt werden.

HBG_super_ergebnisse

Auch die Abiturientinnen und Abiturienten konnten sich über ihre Ergebnisse freuen!

Die Durchschnittsnoten der ZAP 10 lagen in nahezu allen Fächern und Kursen über dem NRW-Schnitt. Besonders erfreulich hierbei das Abschneiden der Grundkurs-Schülerinnen und –schüler: Beispielsweise konnten in Deutsch 20% mit der Note gut abschließen (NRW-Schnitt: 15%), wohingegen die Noten im nicht ausreichenden Bereich deutlich seltener vergeben werden mussten als im Land insgesamt. Über eine glatte 1 durften sich in den Deutsch-Erweiterungskursen überdurchschnittlich viele Schülerinnen und Schüler freuen.

Ähnlich zufrieden kann die HBG mit dem Abschneiden in Mathe und Englisch sein: Die Tatsache, dass die allermeisten Schülerinnen und Schüler bei der ZAP ihre Vornoten halten und zum Teil sogar verbessern konnten, wohingegen sich nur wenige verschlechtert haben, zeigt die gute unterrichtliche Vorbereitung auf diese Prüfung.

Grund zur Freude boten auch die Ergebnisse unserer Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Zentralabitur: Dies galt im besonderen Maße für den Jahrgangsbesten Marvin Reese, der mit der Abitur-Note 1,0 abschloss. Aber nicht nur in der Spitze sondern auch insgesamt können sich die Leistungen unserer Abiturienten sehen lassen.
In den Leistungskursen Englisch und Geschichte wurden die NRW-weiten Durchschnittsnoten klar übertroffen: Im Englisch-LK schafften 20% eine Note im Bereich sehr gut (13 bis 15 Punkte), in Geschichte galt dies für rund 17%. Die Leistungen der Abiturientinnen und Abiturienten der anderen Leistungskurse lag ungefähr im Landesschnitt, wobei in allen Kursen deutlich weniger nicht ausreichende Noten vergeben werden mussten als dies im Land der Fall war.

Eine ganze Liste von Fächern konnten im Grundkursbereich überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen (Biologie, Englisch, Mathe, Niederländisch). Auch hier fällt bei nahezu allen Kursen auf, dass sehr wenige – zum Teil gar keine – Schülerinnen und Schüler Ergebnisse im defizitären Notenbereich erzielten.

Wie in der ZAP gab es auch im Zentralabitur keine bösen Überraschungen: Die Vornoten wurden in den allermeisten Fällen gehalten oder überboten. Die Schülerinnen und Schüler hatten insgesamt keine Probleme mit den vom Land gestellten Klausuren – ein weiteres Zeichen der überzeugenden Vorbereitung im Unterricht.

Kategorie: Abschlüsse, Abt. 9/10, Abt. Sek II, Aktuelles

Kommentare sind geschlossen.