Herzlich willkommen in Oberhausen – Witamy w Oberhausen

| 15. Juni 2018

Vom 4. bis 9.Juni war unsere Schule wieder einmal Gastgeber für eine Schülergruppe unserer polnischen Partnerschule in Nysa. Begleitet von ihren zwei Lehrerinnen Joanna Woydila und Katarzyna Skirzewska verbrachten 12 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Schülern der Jahrgänge 9 bis 13 sechs aufregende und erlebnisreiche Tage, die sie sicherlich nicht so schnell vergessen werden.

Alles passte zusammen: Sowohl bei der Projektarbeit als auch beim Rahmenprogramm und in der gemeinsam gestalteten Freizeit fanden die Schüler schnell zusammen und verstanden sich prima. Und nicht zuletzt trug auch das sonnige Wetter zum Gelingen dieser Woche bei.

Die Projektarbeit drehte sich in diesem Jahr um das Thema „Soziale Medien und ihre Rolle in unserem täglichen Leben“. Somit war ein direkter Bezug zur Welt der Schüler geschaffen und gemeinsam gestalteten sie deutsch-polnische Power-Point-Präsentationen.

Während dieser Arbeitsphase stattete uns die Bürgermeisterin Frau Albrecht-Mainz der Gruppe einen Besuch ab. Durch ihre Anwesenheit und ihre Worte zeigte sie einmal mehr, wie wichtig solche Schulpartnerschaften sind.

Neben einem Rundgang durch die Schule und Teilnahme am Unterricht erkundeten die Schüler auch die Stadt und ihre Umgebung. So standen z.B. eine Stadtrundfahrt und ein Besuch der Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer auf dem Programm.  Während einer Exkursion nach Köln besichtigten wir den Kölner Dom und konnten bei einer Panoramaschifffahrt die Stadt von der Wasserseite erleben, auch der Landschaftspark Nord in Duisburg konnten mit einem kleinen Einblick in die industrielle Vergangenheit unserer Region überzeugen.

Neben dem fast schon traditionellen gemeinsamen Bowling-Abend war der ebenso traditionelle gemeinsame Abschlussabend ein Highlight, wenn nicht DAS Highlight der Woche. Diesmal fand er nicht wie gewohnt in der Mensa der Schule statt, sondern im Garten der Gastfamilie Lengenfeld. (Herzlichen Dank für diese tolle Möglichkeit!) Alle Beteiligten nutzten diesen Abend, um die Woche Revue passieren zu lassen und Erlebtes auszutauschen. Für die Verantwortlichen war das eine gelungene Gelegenheit, sich bei Eltern, Schülern und Kollegen für ihre Unterstützung zu bedanken.

Dank gilt auch dem Deutsch-Polnischen –Jugendwerk (DPJW), dem Förderverein der HBG und der Schule selbst, ohne deren Förderung und finanzielle Unterstützung dieses Programm so nicht durchführbar gewesen wäre; außerdem den Kollegen Mielke und Cordes, die das Programm mit begleitet haben und dem WP1-Kurs des Jahrgangs 10, der uns unter der Leitung von Frau Tippkämper ein leckeres Mittagessen bescherte.

Nach einem letzten Tag in den Familien reisten die Gäste am Samstagabend wieder in ihre Heimat zurück, mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen an diese Woche im Juni 2018 in Oberhausen – und mit der großen Hoffnung, im nächsten Jahr eine genauso schöne Woche im polnischen Nysa verbringen zu können. Das wird dann übrigens ein besonderer Meilenstein dieses Austausches werden, denn dann ist es das 15.Jahr, in dem sich Schüler der beiden Schulen besuchen werden.

 

Dana Röhl, im Juni 2018

Tags: , ,

Kategorie: Europaschule, Projekte, Schulleben

Kommentare sind geschlossen.