Lebens(t)räume

| 2. Mai 2013

„Berlin, Berlin, wir wollen nach Berlin!“ Mit diesem Ziel, eine der begehrten Reisen zu gewinnen, traten Schüler und Schülerinnen des 12. Jahrgangs der Heinrich-Böll-Gesamtschule im Frühjahr 2012 beim Wettbewerb Lebens(t)räume der Stadtsparkasse Oberhausen an.

Leider wurde da nichts draus. Aber ganz leer gingen sie doch nicht aus, die Stadtsparkasse lobte einen Preis von 300 € für die Präsentation unter dem Motto „Unsere Berufsträume im Wandel der Zeit“ aus.

Nun war gutes Geldausgeben gefragt. „Das besprechen wir doch am besten bei einem leckeren Pizzaessen“ war dann auch schnell beschlossen. „Unsere Lebensträume können wir auch ohne einen Berlinbesuch umsetzen, so wie ich das mit meiner Musik ja schon mache,“ meinte Christian. „Es gibt doch andere Menschen, die es viel schwerer haben, ihre Lebensträume zu leben“ ergänzte Maren. Schnell kam die Diskussion auf die Kinder, die durch das Friedensdorf die Chance dem Traum ein normales Leben zu leben, ermöglicht bekommen. Einhellig beschloss die Gruppe: „Wir spenden unseren Gewinn dem Friedensdorf, denn dort wird das Motto des Wettbewerbs am besten verwirklicht!“

Damit der gesamte Gewinn übergeben werden konnte, spendierten die begleitenden Lehrerinnen das Pizzaessen – und Spaß hat alles gemacht: Der Wettbewerb, das Pizzaessen und vor allem die Spende!

In wenigen Wochen verlassen nun diese Schüler und Schülerinnen, mit ihrem Abiturzeugnis in den Händen, die HBG um mit der Verwirklichung ihrer Träume zu beginnen. Vorher jedoch soll ihre Spende den richtigen Lebensraum, das Friedensdorf, erreichen, damit auch dort vielleicht ein kleiner Traum wahr werden kann. 100_2252

Kategorie: Soziales Engagement

Kommentare sind geschlossen.