Nysa zu Gast in Oberhausen

| 18. März 2016

Ein weiteres Kapitel konnte unserer erfolgreichen Schüleraustauschgeschichte hinzugefügt werden: In der letzten Woche waren 10 Schülerinnen und Schülern und ihre zwei Lehrerinnen unserer polnischen Partnerschule bei uns zu Gast. Gemeinsam mit Schülern der Jahrgänge 10,11,12,13 verbrachten sie 6 aufregende und erlebnisreiche Tage.20160308_133005Sowohl bei der Projektarbeit in der Schule als auch während der verschiedenen Ausflüge und Exkursionen fanden die Schüler schnell zusammen und verstanden sich prima. Das zeigte sich auch darin, dass sie einen Großteil der verbleibenden Freizeit gemeinsam verbrachten.
Aufgrund der Aktualität befasste sich die Projektarbeit in diesem Jahr mit der Flüchtlingsproblematik, so lautete das Thema auch „Flüchtlinge: Es sind Menschen, die kommen“. Während der Beschäftigung mit diesem Thema verschafften sich die Jugendlichen Einblicke in verschiedene Aspekte des Themas. Sie gingen u.a. Fragen nach wie „Woher kommen die Menschen? Warum verlassen sie ihr Land? Wie sind ihre Erwartungen? Was erleben sie auf ihrer Flucht?“. Was sie herausfanden, veranschaulichten sie eindrucksvoll auf zwei Postern und in einer Power-Point-Präsentation – alles in deutscher und polnischer Sprache.
Durch einen Besuch bei der Internationalen Vorbereitungsklasse (IVK) der HBG hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, die Schüler dieser Klasse zu treffen, mit ihnen zu sprechen und sich so einen kleinen direkten Einblick zu verschaffen, was die Jugendlichen sehr berührte. 20160309_125521

Während der Projektarbeit stattete uns auch dieBürgermeisterin Frau Albrecht-Mainz einen Besuch ab. Durch ihre Anwesenheit und ihre Worte zeigte sie deutlich, wie wichtig zum einen solche Schulpartnerschaften sind, zum anderen konnte auch die Aktualität des Themas der Projektarbeit unterstrichen werden. Es war schön, eine solche Wertschätzung zu erfahren.20160310_101457
Nachdem die Schule durch einen Rundgang und durch vereinzelte Teilnahme am Unterricht erkundet war, lernten die Gäste natürlich auch unsere Stadt kennen. So standen z.B. eine Stadtrundfahrt und Besuche des Sealife-Aquariums sowie der neu eröffneten Ausstellung „Wunder der Natur“ im Gasometer auf dem Programm. Während einer Exkursion in die Landeshauptstadt Düsseldorf erklommen die Schüler die nach dem Vorbild von Spinnennetzen geschaffene riesige Rauminstallation „in orbit“ des Künstlers Tomás Saraceno im K21 der Kunstsammlung NRW und konnten vom Rheinturm einen wunderbaren Ausblick über die Stadt genießen.20160308_133943
Auf dem traditionellen gemeinsamen Abschlussabend konnten alle die Woche Revue passieren lassen, Erlebtes austauschen und die Endprodukte der gemeinsamen Arbeit präsentieren. Für die Verantwortlichen war das auch eine gelungene Gelegenheit, sich bei allen beteiligten Eltern, Schülern und Kollegen für ihre Unterstützung zu bedanken.
Dank gilt auch dem Deutsch-Polnischen –Jugendwerk (DPJW) und dem Förderverein der HBG, ohne deren Förderung und finanzielle Unterstützung dieses Programm so nicht durchführbar gewesen wäre.
Nach einem letzten Tag in den Familien reisten die Gäste am Samstagabend wieder in ihre Heimat zurück, mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen an diese Woche im März 2016 in Oberhausen – und nicht, ohne Adressen ausgetauscht zu haben und mit der großen Hoffnung, im nächsten Jahr eine genauso schöne Woche im polnischen Nysa verbringen zu können. Denn darin, dass dieser Austausch weitergeführt wird, sind sich alle Beteiligten einig.

D. Röhl, März 2016

Tags: , , ,

Kategorie: Abt. Sek II, Europaschule, Projekte

Kommentare sind geschlossen.