Schulverpflegung

| 19. September 2017

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

endlich ist es soweit, die Firma Catering Höppner wird ab Oktober 2017 den Betrieb der Schulmensa an unserem Standort in Schmachtendorf übernehmen.

Über das Schulbistro Schollin, ein weiterer wichtiger Baustein der Schulverpflegung, können die Schülerinnen und Schüler sich weiterhin in den großen Pausen mit einem Frühstück versorgen. Die Mittagsmahlzeit wird durch die Firma Höppner erfolgen.

Das Mittagessen beginnt am 04. Oktober 2017
montags, mittwochs und donnerstags,
jeweils in der Zeit von 13.25 bis 14.25 Uhr.
Der Essenspreis pro Menü beträgt: 3,20 Euro

Für die Teilnahme am Mittagessen, ist folgendes Abrechnungssystem vorgesehen:

  • Sie zahlen auf das unten stehende Schulkonto einen Betrag von 32,00 Euro ein.
  • Nach Eingang der Zahlung erhält Ihr Kind vom Schulsekretariat, Frau Zimmermann oder Frau Haibach, die entsprechenden Wertmarken und quittiert den Erhalt.
  • Die Information, wer sich seine Wertmarken abholen kann, erhalten die Kinder über einen Aushang im Foyer.
  • Die Stadt Oberhausen übernimmt die Personalkosten, das heißt, Sie bezahlen nur für das Mittagessen Ihres Kindes.

Das Mittagessen wird insgesamt 3 Menümöglichkeiten umfassen, aus denen Ihr Kind wählen kann.Eine der drei Möglichkeiten wird ein bunter Salatteller mit Thunfisch oder Geflügelstreifen sein.

Die Speisen werden grundsätzlich so zubereitet, dass auch muslimische Kinder ohne Bedenken an dem Mittagessen teilnehmen können. Obst, Gemüse und Fleisch bezieht der Betrieb über regional ansässige Landwirte und Händler.

Für die Teilnahme am Mittagessen ist folgender Ablauf vorgesehen:

  • der Speiseplan für vier Wochen sowie die Stempelautomaten hängen im Foyer.
  • Ihr Kind stempelt bis 8.30 Uhr die Wertmarke für den jeweiligen Tag ab.
  • Bei Abholung des Essens weist sich Ihr Kind mit der Wertmarke aus. So erkennt das Ausgabepersonal, ob bezahlt und welches Menü vorbestellt wurde.
  • Eine verlorene Wertmarke kann nicht erstattet werden.
  • Sollte Ihr Kind aus eigenem Verschulden am Essen nicht teilnehmen, verfällt die abgestempelte Wertmarke.

Für alle Empfänger von:

  • Arbeitslosengeld II Empfänger (Hartz 4)
  • Empfänger von Leistungen nach dem SGB XII
  • Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Wohngeldempfänger
  • Empfänger von Kinderzuschlag

Wer ALG II oder Sozialgeld bekommt, wendet sich bitte an das Jobcenter.
Wer Sozialhilfe, Grundsicherung, Wohngeld, Kinderzuschlag erhält oder Anspruch nach § 2 AsylbLG hat, wendet sich an die Stadtverwaltung / Amt für soziale Leistungen.

Bis zum Erhalt eines positivem Bescheids, gilt auch für die Empfänger von Leistungen, der übliche Tarif von 3,20 €. Danach greift die Regelung wie folgt:

Für alle Empfänger von Leistungen gilt:

  • Für jedes Kind ist sofort ein eigener Antrag auf Zuschuss zum Mittagessen zu stellen.
  • Nach positivem Bescheid, der in Kopie der Schule vorzulegen ist, beträgt der Eigenanteil
    1 Euro.

Wie wird die Leistung gewährt und an wen werden die Beiträge bezahlt?

Nach Antragstellung und positivem Bescheid, ergeht ein Bewilligungsbescheid an den/die Antragsteller/in (den/die Erziehungsberechtigten).
Die Stadt übernimmt die Abrechnung des Mittagessens direkt mit der Schule. Sie müssen nur den Eigenanteil an die Schule überweisen.

Für Geringverdiener:
Sofern Sie nicht Empfänger der o.g. Leistungen sind, kann eine Teilnahme am Mittagessen, auch über den Härtefallfonds „Alle Kinder essen mit“ des Landes NRW, erfolgen.

„Geringverdiener sind diejenigen, die mit ihrem Einkommen abzüglich sonstiger Schuldverpflichtungen maximal 5% über der Wohngeldberechtigung liegen. Das Land Nordrhein-Westfalen erstattet der Schule die Kosten für eine Mittagsmahlzeit pro Kind, wobei jeweils 1 Euro von den Erziehungsberechtigten selbst zu tragen ist.

Bei der Antragstellung erfahren Sie auch, ob und welche Unterlagen/Bescheinigungen noch vorgelegt werden müssen. Der Antrag ist abzugeben im Concordiahaus, Concordiastr.30 in Oberhausen. Informationen und Fragen beantwortet: Herr Nattermann unter: 825-9072.

Den entsprechenden Antrag erhalten Sie in unserem Sekretariat oder über die Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, www.mais.nrw.de, Stichwort: „Alle Kinder essen mit“

Bankverbindung
IBAN: DE79 3655 000 000 53 23 02 98
BIC: nur notwendig bei Auslandsüberweisungen
Kreditinstitut: Stadtsparkasse Oberhausen
Verwendungszweck: Nachname, Vorname, Klasse (Kind)

Fragen und Rückmeldungen bitte telefonisch an das Sekretariat:
Frau Zimmermann oder Frau Haibach, Telefon: 0208-62523-0
Mit freundlichen Grüßen

R. Geßwein
(Schulleiter)

Kategorie: für Eltern, HBG

Kommentare sind geschlossen.