Spendenwanderung für brasilianische Partnerschule

| 10. Mai 2012

Zum 17. Mal starten Schülerinnen und Schüler der HBG eine Spendenwanderung zugunsten ihrer brasilianischen Partnerschule EFAS in Sobradinho. Dieses Mal gehen unsere 5. und 6. Klassen am 12. Juni an den Start.

Unsere Partnerschule liegt mitten in einer sehr trockenen und heißen Gegend im Nordosten Brasiliens. Zur Zeit leben 70 Schülerinnen und Schüler dort im 14-tägigen Wechsel im Internatsbetrieb. Die Eltern sind sehr arm, sie könnten ihr Kind nicht täglich zur weit entfernten Schule in die Stadt schicken. Viele wollen die EFAS-Schulausbildung, da sie an einem Leben auf dem Land orientiert ist. Die Schulbildung an der EFAS (Lesen, Schreiben, Rechnen und Kenntnisse in Landwirtschaft) ermöglicht den Schülerinnen und Schülern ein Leben auf dem Land mit Zukunft. Für viele ist sie die Basis für eine Ausbildung oder ein Studium. Inzwischen sind bereits ehemalige Schüler Lehrer an der Schule.

Gute Stimmung bei der Spendenwanderung

Gute Stimmung bei der Spendenwanderung

Seit einiger Zeit bemüht sich der brasilianische Staat um die Ansiedlung von ‚Landlosen’. Einige haben in der Nähe der EFAS brachliegendes Land erhalten, verstehen aber von der Landwirtschaft wenig. Deshalb haben die Eltern sich dafür entschieden, ein Kind der Familie zur EFAS zu schicken. Das tun auch die Kleinbauern, die bereits in der dritten Generation ums Überleben in dem kargen Land kämpfen. Die lebensnahe Ausbildung an der EFAS hat für diese Familien eine überlebenswichtige Bedeutung.

In den letzten zwei Jahren haben unsere Spendengelder dazu beigetragen, dass ein Doppelhaus gebaut wurde, um einer kinderreichen Lehrerfamilie und „Hauseltern“ das Wohnen im Schulkomplex zu ermöglichen. Es ist ja wichtig, dass Aufsichtspersonen im Internat auf Dauer wohnen können, wenn der Schulbetrieb nachmittags endet. Außerdem haben wir den Bau einer Wasserleitung zur Schule mitgetragen, so dass sie inzwischen wieder mit Wasser versorgt ist und die Schulfelder bewässert werden können. In den letzten beiden Jahren stand nach 20 Jahren Internatsbetrieb dringend eine Schulrenovierung an, für die wir gesammelt haben. Es gab neue Betten, Türen, Klinken, Waschbecken und Toiletten, Teile der Küche wurden gefliest. Die Schülerpulte wurden erneuert. Bei der starken Hitze, besonders zur Mittagszeit, sucht jeder ein Plätzchen draußen im Schatten.Es wurden weitere Vordächer gebaut. Das muss für den Internatsbetrieb von stabiler Qualität sein, ist aber in Brasilien für weit weniger Geld zu haben als bei uns.

Unsere inzwischen pensionierte HBG-Lehrerin Frau Wöll hat unsere Partnerschule vor einigen Jahren besucht. Sie will in den nächsten Wochen aktuelle Bilder in den 5. Klassen zeigen und dazu von der Schule erzählen. Dann muss noch für den Tag geplant werden.
Favorisiert werden Wandern und Joggen als Sponsorsport.

Gesponsert werden die meisten Kinder von ihren Familien und Nachbarn. Andere suchen
bei Geschäftsleuten in der näheren Umgebung weitere Sponsoren. Letztes Jahr hatten vier Kinder gemeinsam 49 Sponsoren gefunden, ein Kind hatte allein 28 Sponsoren. Andere bekamen eine Spende von der Oma oder gaben etwas von ihrem Taschengeld ab. Jede Sponsorenliste war interessant. Unser Motto war wie stets:

“Wenn wir gemeinsam viele kleine Schritte gehen, wird dies ein großer Schritt für die Kinder von Sobradinho.“

So hoffen wir auch dieses Mal auf besonderen Einsatz unserer Königshardter Kinder. Zum Abschluss des Sponsorsports treffen sich alle in der Mensa. Dort halten Eltern – wie immer – belegte Brötchen, Kuchen und Getränke parat, damit sich unsere fleißigen Kinder in geselliger Runde stärken können. Das kostet nichts, weil alles von befreundeten Geschäftsleuten und Eltern gespendet wird.

Die Spendenwanderung im letzten Jahr erbrachte 3600 €. Wir sind schon gespannt, wie viel wir dieses Mal zusammen bekommen.

[Anita Mai]

Tags: ,

Kategorie: Abt. 5/6, Projekte, Soziales Engagement, Veranstaltungen

Kommentare sind geschlossen.