Unsere Partnerschule in Brasilien (EFAS) – Vorstellung

| 3. September 2012

Brasilien – wer denkt da nicht an Fußball und Karneval! 

Aber es gibt auch die Schattenseite großer Armut. Unsere Heinrich-Böll-Gesamtschule unterstützt daher eine Schule in Brasilien, die EFAS. Das bedeutet »Landfamilienschule von Sobradinho«. Der kleine Ort liegt in einer sehr trockenen und heißen Gegend im Nordosten Brasiliens.


Seit wann engagieren wir uns?

Seit rund 25 Jahren, seit 11 Jahren mit einem eigens eingerichteten Verein zur Förderung der Freundschaft EFAS-HBG.

Wozu brauchen Kleinbauern eine eigene Schule?

Kindern von Kleinbauern ist es nicht möglich eine weiterführende Schule zu besuchen

  • weil die Entfernung zwischen Wohnort und Schule zu groß ist
  • weil es zur Entfremdung von Familie und Landleben führt, wenn die Kinder in die Stadt ziehen
  • weil die Familien auf die Mitarbeit der Jugendlichen angewiesen sind
  • weil zusätzliche Kosten für den Schulbesuch entstehen

Bei der EFAS:

  • wohnen ca. achzig junge Menschen in der Schule und zwar:
  • Jeweils vierzig Jugendliche im Wechsel = 14 Tage Schule; 14 Tage zu Hause, um der Familie bei der Arbeit zu helfen.

Wer kann die EFAS besuchen? 

Folgende Punkte sind Voraussetzung für den Besuch der EFAS:

  • Zugehörigkeit zu einer Kleinbauern- oder Arbeiterfamilie, mindestens 14 Jahre alt
  • 3 – 4 Jahre Unterricht in der Grundschule
  • Grundkenntnisse in Lesen, Schreiben, Rechnen
  • Alle Bewerber der EFAS unterziehen sich einem Aufnahmetest und nehmen an persönlichen Gesprächen teil

Die EFAS-Ausbildung ist sehr begehrt, wegen ihrer Qualität. Am Ende des Schulbesuchs steht ein offizieller Schulabschluss. Trotzdem wird die Schule vom Staat nicht ausreichend unterstützt. 

Schulfächer und Tagesablauf

Schulfächer: Portugiesisch, Mathematik, Sozialkunde, Religion, Landwirtschaft, Tierhaltung und Tierzucht, Tierkunde, Pflanzenkunde, landwirtschaftliche Verwaltung, Agrartechnik, Hauswirtschaft, Gesundheitserziehung, Kunsterziehung

 

Tagesablauf:

6:00 Gymnastik
6:20 Gemüse- und Obstgarten bewässern, Reinigungsarbeiten
7:00 Frühstück
7:30 Beginn des Unterrichts
10:00 Pause und kleine Zwischenmahlzeit
10:20 Zwei weitere Unterrichtsstunden
12:00 Mittagspause
13:30 Nachmittagsunterricht
15:00 Kurze Kaffeepause
15:20 Arbeiten auf dem Feld, im Garten und im Haus
17:00 Freizeit
19:00 Abendessen

Unsere Hilfe 

Wir – die HBG Oberhausen – unterstützen unsere Partnerschule das ganze Jahr hindurch: Aufgrund des Engagements unserer Schülerinnen und Schüler sowie ihren Eltern, Spenden ortsansässiger Unternehmen und Mitgliedschaften in unserem eingetragenen Verein für die Partnerschaft HBG-EFAS sind wir in der Lage, ca. 10.000,00 Euro im Jahr an unsere Partnerschule zu überweisen. 

Kommt unser Geld an?

Unser Geld kommt zu einhundert Prozent an! Keine Verwaltungskosten, höchstens Gebühren für die Überweisung. Teilen wir Gesamtkosten der Schule (Gehälter, Essen, Trinken, Energie, Instandhaltung …) durch die Anzahl der Schüler, so kommen wir pro Schüler auf etwa 25 Euro im Monat. Das sieht sehr billig aus. Doch viele Familien haben diese 25 Euro im Monat nicht.

Wie kannst Du helfen?

Es gibt viele Möglichkeiten, der EFAS zu helfen:

  • Durch praktische Arbeit: Herstellung von Verkaufsartikel für den Weihnachtsmarkt
  • Durch Geldspenden
  • Durch Mitgliedschaft in unserem eingetragenen Verein für die Partnerschaft HBG-EFAS.

Spendenkonto:  Stadtsparkasse Oberhausen
BLZ: 365 500 00
KTO: 62 000
Stichwort: Hilfe für die EFAS
(Spendenquittung wird erstellt) 

Wen kannst du ansprechen?

Lilo Wöll: 0208-683591

Bernd Hoffmann: 0241-165631

Michael Damerius: 0208-688560

 

Kategorie: Europaschule, Projekte, Soziales Engagement

Kommentare sind geschlossen.