„Verkehrssicherheit“ Jahrgang 6: Der ADAC-Fahrradparcours

| 16. Juli 2018

Mit dem eigenen Fahrrad beginnt eine neue Freiheit, dennoch ergeben sich im immer dichter werdenden Straßenverkehr auch viele neue Gefahren.

Insbesondere die Altersgruppe der Schülerinnen und Schüler ab dem 11. Lebensjahr ist im Straßenverkehr besonders gefährdet.
Neben dieser Tatsache sehen auch die Rahmenvorhaben des Schulministeriums eine Verkehrs- und Mobilitätserziehung für Schülerinnen und Schüler vor.

Aus diesen Gründen wurde am 11. Mai 2018 eine theoretische Einheit zur Verkehrserziehung für den 6. Jahrgang durchgeführt. Es wurden Themen wie „Bestandteile eines verkehrssicheren Fahrrads“ und „Wichtige Verkehrsschilder“ im Klassenverband besprochen, Fallbeispiele analysiert und der praktische Teil, der Fahrradparcours, inhaltlich vorbereitet.

Mit der Unterstützung des ADAC konnte dann am 18. und 19. Juni der Fahrradparcours von allen Schülerinnen und Schülern auf dem Schulhof mit auf ihre Sicherheit geprüften Leihrädern durchfahren werden. Dort gehörten zu den größten Herausforderungen das Befahren eines Spurbretts, das Greifen einer Kette und Fahren im Kreisel, sowie die Bewältigung scharfer S-Kurven.

Intention des Projekts Verkehrssicherheit war es, Verkehrsregeln in ihrer Theorie und Praxis zu erleben und den bei Rad fahrenden Schülerinnen und Schülern häufigsten Unfallursachen entgegenzuwirken.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Schulsozialarbeiterin Frau Hecker sowie die Helfer aus den höheren Jahrgangsstufen Marco, Robin, Melina und Mike.

Kategorie: Abt. 5/6, Schulleben

Kommentare sind geschlossen.