WAT’N ASI-JAHRGANG!!!!

| 24. Juni 2014

… hätte man am Mittwoch, den 18.6.2014 denken können. So überzeugend hatten sich die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs verkleidet.

Aldiletten mit Comic-Socken, Stachelbeerbeine zu Hochwasser-Jogginghosen, T-Shirts mit Proll-Aufschriften Marke „Ich kann immer!”, Weiber in Kriegsbemalung, dicke Schwangerenbäuche in strammen Glitzertops, dazu jede Menge Flaschen mit hochprozentigem H2O, geklaute Einkaufswagen mit Schnapsleichen und eine Babypuppe. Der Hof war voll mit Asi-Schlampen, Prolls und Zuhältern, nicht zu vergessen den Borak. Nach „Helden der Kindheit” und „Geschlechtertausch” war der Asi-Tag der Höhepunkt der Mottotage.

Die Schüler beließen es aber nicht beim reinen Verkleiden sondern hatten ein Programm vorbereitet. Auf Hof 1 war unter den Bäumen von fleißigen Geistern eine ganze Schulklasse aufgebaut worden. Die Lehrer, Herr Gesswein, Herr Becker und Herr Smulders mussten sich in die Bänke setzen und extrem schwierige Fragen beantworten:
„Wie heißen die Kinder von Frau Brandt?” „Wie lange sind Herr und Frau Leber verheiratet?” Was für ein Auto fährt Frau Kühn?”. „Unter welchem Spitznamen ist Herr Knaup bekannt?”

Wer die Antwort nicht wusste, war verantwortlich dafür, dass der, nach dem gefragt worden war, nass gespritzt wurde. Voll der Psycho-Terror! Vorsagen wurde streng unterbunden durch mit Wasserpistolen bewaffnete Ordnungskräfte, die ebenso aufmerksam wie gnadenlos agierten. So blieb nicht nur kein Auge trocken, sondern auch die Frisuren, das Make-up und die elegante Kleidung der Lehrkräfte litten. Besonders Herr Hartwig beklagte sich über die nassen Haare. So etwas ist nicht gesund! Herr Bujack behauptete zu Beginn der Fragerei, man könne ihn alles fragen, er wisse immer alles. So eine Arroganz! Leider stellte sich heraus, dass er tatsächlich fehlerfrei antworten konnte, während Kollegen kläglich versagten.

Die größte Überraschung des Tages:
Man hätte von einer derart asozialen Gesellschaft erwarten können, dass sie den Schulhof und das Gebäude verdrecken, den Hausmeister verärgern und ihre Lehrer durch besoffenes Gelalle zum Fremdschämen bringen.
Stattdessen wurden die Tische und Stühle nach Ende der Aktion in fünf Minuten wieder an Ort und Stelle gebracht, der Schulhof war sauber, und nur eine dezente Spur von knallblauen Federchen zeugte davon, dass hier wohl eine Asi-Schlampe mit Federboa durch die Flur gestöckelt war.

Jetzt mal ohne Sch…. :
Was ihr da auf die Beine gestellt habt, ihr Asi-Schlampen und Prolls, das war witzig, einfallsreich und gut organisiert. Ihr habt echt Niveau!

Vielen Dank von euren Lehrern, die das Spektakel sehr genossen haben.

(E.Leber)


 

Kategorie: Abt. 9/10, Aktuelles, für Schüler, HBG, Schulleben

Kommentare sind geschlossen.